Damals & Heute

Der heute 84-jährige Bernhard stieg 1958 in das Familienunternehmen ein und lieferte mit dem Pferdewagen Lebensmittel aus. Im folgenden Jahr wurde an der Lembecker Straße ein neues Gebäude mit Ladenlokal gebaut. Zu den angebotenen Waren zählte auch „Hochprozentiges“. Gerne und gut wurde in den 60er Jahren in Rhade gefeiert. Bernhard Pierick wurde zum Lieferanten für große Feiern. Nach dem Tod seines Vaters führte er das Geschäft alleine weiter, parallel zum Lebensmittelgeschäft wurde 1966 eine Gaststätte eröffnet.

Vier Jahre später schloss Bernhard Pierick das Lebensmittelgeschäft und konzentrierte sich ganz auf die Gastronomie. Zusammen mit seiner Frau Auguste wurde „Pierick“ zum Begriff in Rhade. Kegelbahnen, Saal und Hotelbetrieb kam hinzu. Noch heute sind über 40 Kegelvereine auf den Bahnen zu Gast. Und in den vergangenen 40 Jahren hat der Festsaal schon viele Vereins- und Familienfeiern beherbergt. Bernhard und Auguste Pierick bekamen vier Kinder. Der älteste Sohn Gerd übernahm im Jahr 1999 die Gaststätte und führt somit den ehemals elterlichen Betrieb  nun schon in der 2. Generation weiter. Der gelernte Koch sorgt sich mit Leidenschaft und Hingabe für das leibliche Wohl seiner Gäste. Seine beeindruckenden Kochgeschicke und  -erfahrungen hat Gerd Pierick in unterschiedlichsten gastronomischen Betrieben gesammelt, seine kulinarische Vorliebe gilt allerdings der traditionellen westfälischen Küche. Daher wird auch die Speisekarte in unregelmässigen Abständen erweitert, erneuert und verfeinert.

Menü schließen